Wo ist die Kirche Christi?

Satan hat durch die protestantischen Ansichten gegenüber anderen Menschen die Kirche Gottes verdeckt, damit niemand in Sie eintrete und gerettet werde. Im Protestantismus gibt es daher unterschiedliche Ansichten über die Kirche Gottes:

1.) Die Kirche Gottes sei die sog. “Christenheit”.

2.) Die Kirche Gottes sei ausschließlich der Protestantismus mit seinen zahlreichen Glaubensgemeinschaften, wobei es auch vorkommt, dass einzelne protestantische Glaubensgemeinschaften, wie z. B. die Zeugen Jehovas, ausgeschlossen werden.

3.) Einzelne protestantische Gaubensgemeinschaften nehmen für sich allein den Anspruch, die Kirche Gottes zu sein, etwa die Zeugen Jehovas.

4.) In der freikirchlichen Szene ist die Kirche Gottes, dort als „Gemeinde“ bezeichnet, hingegen unsichtbar; nach freikirchlicher Sicht besteht sie aus allen „Christen“, die gerettet wären; diese befänden sich in allen Konfessionen.

Ich gehe nun auf die einzelnen Ansichten ein:

Zu 1: Die gesamte sog. “Christenheit” besteht aus der katholischen Kirche, aus den Ostkirchen und aus dem Protestantismus. Alle drei großen Gruppen, die die sog. “Christenheit” bilden, unterscheiden sich in ihren Glaubenslehren und sind aus genau diesem Grund überhaupt erst voneinander getrennt. Wenn wir uns nun an der Bibel orientieren, dann sehen wir, dass die “Christenheit” aus diesem Grund nicht die Kirche Gottes sein kann, weil über die Kirche Gottes in der Bibel bezeugt wird:

“… wie man sich verhalten soll im Hause Gottes, das die Kirche des lebendigen Gottes ist, Pfeiler und Fundament der Wahrheit.” (1 Tim. 3,15)

Die Kirche Gottes ist dem Zeugnis des Wortes Gottes zufolge Pfeiler und Fundament der Wahrheit, und zwar deshalb, weil sie Gottes Kirche ist, die Christus gemäß seinen eigenen Worten Mt. 16,18 selbst baut, welcher auch von sich selbst sagte, Er sei der Weg, die Wahrheit und das Leben” (Joh. 14,6); und deshalb ist die Wahrheit, deren Pfeiler und Fundament die Kirche Gottes ist, “durch Jesus Christus geworden” (Joh. 1,17). Da also die Kirche Gottes Pfeiler und Fundament der Wahrheit ist, da sie von Christus, der WAHRHEIT, gebaut wird, so kann sie nicht die in sich zerspaltene sog. “Christenheit” sein, da sie die unterschiedlichsten und widersprüchlichsten Lehren vertritt, die somit entsprechend viele unterschiedliche und sich widersprechende “Wahrheiten” lehrt. Die in sich zerspaltene “Christenheit” mit ihren widersprüchlichen “Wahrheiten” ist folglich nicht die Kirche Gottes, Pfeiler und Fundament der Wahrheit, sondern in ihr gibt es eine einzige Kirche, die die Kirche Gottes ist und welche die eine wahrhaftige Wahrheit, die von Christus ist, hütet, im Heiligen Geist entfaltet (Joh. 16,13), sie bewahrt, lehrt und verkündet.

Zu 2: Dasselbe gilt für den Protestantismus, der aufgrund seiner Unterschiede in der Lehre in zehntausende Glaubensgemeinschaften zerspalten und zersplittert ist. Wegen diesen zehntausenden Unterschieden in der Lehre ist der Protestantismus alles andere als Pfeiler und Fundament der Wahrheit, die Kirche Gottes, da die Kirche Gottes gemäß 1 Tim. 3,15 (s.o.) im Heiligen Geist die eine und einzige Wahrheit hütet, entfaltet, bewahrt, lehrt und verkündet.

Zu 3: Kann es aber sein, dass es innerhalb des Protestantismus eine Glaubensgemeinschaft gibt, die die Kirche Gottes, Pfeiler und Fundament der Wahrheit, ist? Ausgeschlossen, da Christus, die Wahrheit, zu seinem Apostel Simon sagte und ihm prophezeite:

“Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen, und die Pforten der Unterwelt werden sie nicht überwältigen!” (Mt. 16,18)

Diesen Worten des Herrn zufolge besteht die von ihm gestiftete Kirche Gottes – Pfeiler und Fundament der Wahrheit – seit Apostelzeiten an! Und weil die Pforten der Unterwelt sie nicht überwältigen, besteht sie noch heute und wird in wenigen Jahren das Alter von 2000 Jahren erreichen und wird, dem Wort des Herrn nach, auf Erden bis zum Ende der Welt bestehen bleiben. Hingegen gibt es keine einzige protestantische Glaubensgemeinschaft, die seit Apostelzeiten an bestehen würde; sondern sie wurden alle erst nach dem Jahr 1500 von Menschen gegründet. Die Bibel zeigt uns also, dass weder der Protestantismus als Ganzer noch irgendeine seiner Glaubensgemeinschaften die Kirche Gottes ist. Das wird noch durch Mt. 28,20 bezeugt:

“Seht, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.”

Christus ist also alle Tage bis zum Jüngsten Gericht bei seinen Aposteln. Das heißt, dass mit diesen seinen Aposteln, die es von Anfang an bis zum Schluss gibt, seine Kirche, über die sie regieren, bis zum Ende der Welt mitgetragen wird.

Aus alledem ergibt sich, dass die Kirche Gottes zwar innerhalb der sog. “Christenheit”, aber außerhalb des Protestantismus zu finden ist.

Zu 4.) Besteht die Kirche Christi aus allen „geretteten“ Einzelpersonen, die unsichtbar in den verschiedensten Konfessionen verstreut wären? Auch das kann nicht sein, weil diese in allen Konfessionen vertretenen Einzelpersonen als „Kirche“ nicht Pfeiler und Fundament der Wahrheit wären, und zwar deshalb, weil sie ihrer jeweiligen konfessionellen Zugehörigkeit entsprechend widersprüchliche „Wahrheiten“ vertreten, aber nicht die e i n e von den Aposteln überlieferte Wahrheit!

Des Weiteren ist die Kirche Gottes gemäß den neutestamentlichen Angaben sichtbar organisiert und hierarchisch aufgebaut: Unten befinden sich die einzelnen Gemeinden, über die Unterbischöfe (einfachen Priester) gesetzt sind, über denen wiederum die Überbischöfe und über diesen die Apostel standen, über denen allen wiederum Petrus als Oberhaupt stand. Und diese Kirche hatte einen einzigen Glauben und eine einzige Lehre! Und in dieser e i n en sichtbaren, organisierten und hierarchisch geordneten Kirche mit der e i n e n Lehre und mit dem e i n e n Glauben gab es auf der einen Seite Verlorene und auf der anderen Seite Gerettete, die nur Gott kannte!

Von daher ist die Kirche Christi entweder die katholische Kirche oder die Gesamtheit der Ostkirchen! Welche ist es also? Auch diese Frage ist anhand der Bibel leicht zu beantworten! Es ist die katholische Kirche! Warum? In Apg. 1,8 sagt Christus zu den Aposteln seiner Kirche, bei denen er bis zum Ende der Welt bleibt:

“… und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und bis an die Grenzen der Erde.”

Alle Ostkirchen nun waren niemals Zeugen Christi “bis an die Grenzen der Erde”. Sie haben niemals Missionare “bis an die Grenzen der Erde” gesandt, sondern sind auf ihre Gebiete in Osteuropa, Nahost und einen kleinen Teil Afrikas beschränkt, während die katholische Kirche ihre Missionare in alle Welt aussandte, wo nun alle gläubigen Katholiken Zeugen Christi sind!

Dass nun die Protestanten die katholische Kirche ablehnen, ist daher unbedeutend; denn es geht nicht um protestantische Ansichten, sondern allein darum, welche Kirche den biblischen Angaben entspricht. Und die Kirche, die ihnen entspricht, ist die Kirche Christi. Und das ist die katholische Kirche! Vor diesem biblischen Hintergrund sollte nun jeder Protestant seine Ansichten über die katholische Kirche in aller Ruhe und in aller Neutralität überdenken! Denn wenn allein die katholische Kirche den biblischen Maßstäben entspricht, dann sind alle ihre Lehren richtig, werden aber von den Protestanten verkannt und abgelehnt!

Menü