War Maria ewig Jungfrau?


 

DIE BRÜDER DES HERRN

Bibelstellen: vgl. Mt 13, 55 mit Mt 27,56, Jo 19,25 und Gal 1, 19.

Es wird an keiner Stelle von Marias Söhnen gesprochen. Warum dann der Begriff “Bruder”? Mehr dazu HIER.

 


 

 

DER ERSTGEBORENE

Im Evangelium nach Lukas, Kap. 2,6, heißt es, Jesus sei „der Erstgeborene“ Marias. Man ist daher geneigt anzunehmen, er sei der Älteste von mehreren Geschwistern. In Wirklichkeit jedoch ist der Ausdruck „Erstgeborener“ eine rechtliche Bezeichnung für den Sohn, dem keine männlichen Geschwister vorangehen (vgl. das alttestamentliche Buch Exodus, Kap. 12,29; 34,19 u. a.); er impliziert nicht, dass dem Erstgeborenen „Zweitgeborene“ nachgefolgt sind. Dies bestätigt unter anderem eine hebräische Inschrift, laut der eine Mutter bei der Geburt ihres „Erstgeborenen“ starb; das Kind wird also „Erstgeborener“ genannt, obwohl ihm keine Geschwister nachfolgten.

Quelle: opusdei.org

 


 

BIS SIE EINEN SOHN GEBAR

Mt 1:25: “Und er erkannte sie nicht, bis sie einen Sohn gebar, und er gab ihm den Namen Jesus.”

Hier wird behauptet, dass Maria nur BIS zur Geburt Jesu Jungfrau war. Jedoch sollte das “BIS” die Tatsache, dass Josef Maria nicht anrührte verdeutlichen. 

Das griechische Wort für “bis” (heos) bedeutet nicht, dass Maria nach der Geburt Christi eine eheliche Beziehung hatte. In 2 Samuel 6:23 lesen wir, dass Michal, die Tochter Sauls, bis zum Tage ihres Todes kein Kind hatte. (Man sollte sich im klaren sein, dass sie auch nach diesem Tag keine Kinder mehr hatte.) Hebräer 1:13 und 1. Timotheus 4:13 sind ähnliche Beispiele.

Hebr 1:13: “Zu welchem der Engel hat er je gesagt: “Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel deiner Füße”

1Tim 4:13: “Bis ich komme, widme dich dem Vorlesen, der Ermahnung, der Unterweisung!”

 Weitere Stellen;

Lev 8,33; Weish 10,14; Sir 48,15; Mt 5,18; 10,23; 12,20; 16,28; 24,34; Mk 9,1; Mk 13,30; Lk 9,27.

 


KATECHISMUS

Nr 500

Man wendet manchmal dagegen ein, in der Schrift sei von Brüdern und 
Schwestern Jesu die Rede  [Vgl. Mk3,31-35;
6,3;1 Kor 9,5Gal 1,19. ].

Die Kirche hat diese Stellen immer in dem Sinn verstanden, daß sie nicht   weitere Kinderder Jungfrau Maria betreffen.

In der Tat sind Jakobus und Josef, die als ,,Brüder Jesu” bezeichnet werden  (Mt 13,55), die Söhne einer Maria,  welche Jüngerin Jesu war [Vgl. Mt 27,56.] und bezeichnenderweise ,,die andere Maria” genannt wird (Mt 28,1).

Gemäß einer bekannten Ausdrucksweise des Alten  Testamentes [Vgl. z.B. Gen 13,8; 14,16; 29,15.] handelt es sich dabei um nahe
Verwandte Jesu.

Quelle: www.vatican.va

 


 

 

 

 

KIRCHENVÄTER

 

In den ersten Jahrhunderten gab es zahlreiche Diskussionen.

Bei einer Sache waren sich die Kirchenväter jedoch einig. Die Hl. Maria war immer schon Jungfrau. Der einzige uns bekannte Schriftsteller, der behauptete Maria hätte Kinder gehabt, ist Tertullian.  Hieronymus sagte, dass Tertullian nicht mehr zur Kirche gehörte. Er soll seine eigene Kirche gegründet haben. Aufgrund vieler Aussagen Tertullians und Sympathien für den Montanismus, wird er von den Kirchen nicht als Heiliger gesehen.


Menü