Protestanten verehren nicht das Kreuz der Erlösung

Viele Protestanten, auch evangelikale, verehren und tragen ein Kreuz. Manche gläubige Katholiken finden das gut. Doch Vorsicht! Der Schein trügt! Denn sie verehren nicht das Kreuz der Erlösung, sondern ein Kreuz, das keine Bedeutung, keinen Wert und keine Relevanz hat! – Wieso?

Diese Protestanten verwerfen das Kreuz mit dem Corpus Christi, weil sie sich denken, dass Christus auferstanden und in den Himmel aufgefahren ist und dort als König regiert. Das Kreuz sei deshalb leer. Und deshalb verehren und tragen diese Protestanten das christuslose Kreuz. Doch das christuslose Kreuz hat, seit Christi heiligster Leib vom Kreuz abgenommen worden ist (noch vor seiner Auferstehung), keine Bedeutung, keinen Wert und keine Relevanz.

Wenn Sie Kreuze besitzen möchten, dann besorgen Sie sich katholische Kreuze, d.h. solche mit Corpus Christi, aber nicht ohne Corpus Christi, da das Kreuz seine Bedeutung nur durch den heiligsten Leib Christi hat!

Biblischer Nachweis

Es ist eigentlich selbstverständlich, wenn ich darauf verweise, dass das Kreuz seit der Abnahme des Leibes Christi nichtig ist. Weil das aber manche nicht wahrhaben wollen, will ich das Wort der Heiligen Schrift bemühen. Es heißt:

“… damit das Kreuz Christi nicht um seine Wirkung gebracht werde.” (1 Kor. 1,17)

“… und versöhnte die beiden in einem Leib mit Gott durch das Kreuz …” (Eph. 2,16)

Wenn es in Eph. 2,16 heißt, dass Christus “die beiden … mit Gott durch das Kreuz” versöhnte, dann ist hier das Kreuz mit dem Leib Christi angezeigt, nicht das Kreuz ohne seinen Leib. Denn er hat “die beiden” nicht “durch das Kreuz” ohne seinen Leib versöhnt, sondern “durch das Kreuz” mit seinem Leib! Nur so, mit und durch den Leib Christi, hat sein Kreuz nach 1 Kor. 1,17 seine Wirkung! Deshalb schreibt Paulus:

“… wir aber verkünden Christus als den Gekreuzigten …” (1 Kor. 1,23)

“Denn ich hatte mir vorgenommen, bei euch nichts anderes zu kennen, als Jesus Christus, und ihn als Gekreuzigten.” (1 Kor. 2,2)

Die Apostel verkündeten also “Christus als den Gekreuzigten“, d.h. Christus am Kreuz, d.h. das Kreuz mit dem Leib Christi, nicht ohne ihn. Und der Apostel wollte daher unter den Korinthern “nichts anderes .. kennen” als Christus, “und ihn als Gekreuzigten”, d.h. Christus am Kreuz, d.h. das Kreuz mit dem Leib Christi, nicht ohne ihn.

Das protestantische Kreuz ist folglich kein christliches Kreuz; es entspricht dem Evangelium nicht, und ist daher abzulehnen.

Wer aber meint, dass das christuslose Kreuz lediglich für den Auferstandenen stehe, der irrt, weil der Leib Christi schon vor seiner Auferstehung vom Kreuz abgenommen wurde. Dann sollte man sich lieber ein leeres Grab um den Hals hängen.

Menü