Katholische Kirche = Hure Babylon?

Innerhalb des Protestantismus gibt es so viel Abneigung gegen die katholische Kirche und den Papst, dass von vielen Protestanten die in der Johannesoffenbarung genannte “Hure Babylon” willkürlich mit der katholischen Kirche, dem Papsttum oder mit dem Vatikan gleichgesetzt wird. Das Ziel dieser Protestanten ist, auf diese Weise die Kirche zur Zielscheibe des Hasses zu machen und ein Bollwerk gegen sie zu schaffen, um so viele Menschen wie nur möglich daran zu hindern, sich mit ihr ganz offen und sachlich auseinanderzusetzen. Denn wenn die Kirche die “Hure Babylon” ist, dann ist es unsinnig, letzteres zu tun. Sie ist ja dann des Teufels, mit dem man nicht paktieren möchte!

Ich zeige nun anhand der Johannesoffenbarung ganz sachlich auf, dass die katholische Kirche keineswegs die Hure Babylon ist: In Offb. 17:18 heißt es über die “Hure Babylon”:

“Das Weib, das du sahst, ist die große Stadt, die Herrschaft hat über die Könige der Erde.”

Es wird uns hier von der Heiligen Schrift ausdrücklich mitgeteilt, dass die “Hure Babylon” eine Stadt ist. Doch weder ist die katholische Kirche noch der Papst eine Stadt, weshalb die Gleichsetzungen “Hure Babylon = katholische Kirche” und “Hure Babylon = Papsttum” wegfallen. Die “Hure Babylon” ist also weder die katholische Kirche noch das Papsttum, sondern eine große Stadt. Und weiterhin vernehmen wir, dass diese Stadt (Hure Babylon) auf sieben Hügeln sitzt:

“… die sieben Köpfe sind sieben Hügel, auf denen das Weib sitzt …” (Offb. 17,9)

Nun aber liegt der Vatikan, der ebenfalls beschuldigt wird, die “Hure Babylon” zu sein, nicht auf sieben Hügeln, wie die “Hure”, sondern auf einem, nämlich auf dem Vatikanischen Hügel. Deshalb handelt es sich beim Vatikan nicht um die Hure Babylon. Jedoch plädieren die Verfechter des Konstrukts “Hure Babylon = Vatikan” darauf, dass sich der Vatikan innerhalb der italienischen Hauptstadt Rom befände und daher Teil Roms wäre, welches wiederum auf sieben Hügeln sitzt. Doch das kann so nicht stimmen:

Der Vatikan sitzt, anders als Rom, auf einem Hügel, nicht auf sieben:

1. Hügel Roms: Aventin, 47 m.

2. Hügel Roms: Caelius, 50 m.

3. Hügel Roms: Esquilin, 65 m.

4. Hügel Roms: Kapitol, 50 m.

5. Hügel Roms: Palatin, 51 m.

6. Hügel Roms: Quirinal, 61 m.

7. Hügel Roms: Viminal, 60 m.

8. Hügel, auf dem der Vatikan sitzt: Vatikanischer Hügel, 75 m.

Wäre der Vatikan Teil Roms, dann säße Rom nicht auf sieben, sondern auf acht Hügeln, weil ja der Vatikan nicht auf einem der sieben Hügeln Roms sitzt, sondern auf einem achten Hügel. Nach dieser protestantischen Argumentation wäre dann nicht einmal Rom die „Hure Babylon“, da Rom dann auf acht Hügeln säße. Wir sehen, diese protestantische Rechnung geht einfach nicht auf! Die Gleichsetzung “Hure Babylon = Vatikan” passt nicht. Die Hure Babylon ist nicht der Vatikan.

Des Weiteren heißt es oben in Offb. 17:18, dass die Hure Babylon “die Herrschaft .. über die Könige der Erde (hat).” Nun passt auch das nicht zum Vatikan, da der Vatikan keine “Herrschaft über die Könige der Erde” hat. Der Vatikan versucht zwar gute Beziehungen zu den Regierenden der Erde zu pflegen, doch er hat keine Herrschaft über sie. Er hat keine Herrschaft über Deutschland, Frankreich, England, die EU, USA, die islamischen, kommunistischen und sozialistischen und über alle übrigen Länder der Erde.

Wer also bis jetzt gemeint hat, dass die katholische Kirche, das Papsttum oder der Vatikan die “Hure Babylon” sei, der sollte auf die Heilige Schrift hören und sich von diesem Konstrukt, das in der Abneigung gegen die katholische Kirche willkürlich konstruiert wurde, abwenden. Denn es ist vor Gott nicht recht, die katholische Kirche, das Papsttum und den Vatikan für etwas zu beschuldigen, was sie nicht sind. Als Christen sind wir nicht der Lüge und somit dem Vater der Lüge verpflichtet, sondern der Wahrheit, Gott!

Menü