Ist Solus Christus biblisch?

Alle Protestanten vertreten das protestantische Dogma Solus Christus. Wenn man es katholisch auffasst, dass allein Jesus Christus der Retter ist, und sonst niemand, dann ist es richtig. Doch sehr viele protestantische Lehrer, Prediger und Apologeten verstehen es so, dass man nur Jesus Christus stehen lassen und deshalb seine Mutter, Engel und Heiligen wegschieben soll. Sie begründen diese Auffassung mit dem folgenden Pauluswort:

„Denn ich habe mir vorgenommen, nichts anderes unter euch zu wissen als Jesus Christus, und ihn als Gekreuzigten.“ (1Kor 2,2)

Die bezeichnete Auffassung dieser Bibelstelle widerspricht nicht nur der christlichen Liebe, die wegen Jesus Christus niemanden wegschiebt und verachtet, sondern auch der Heiligen Schrift selbst, in der es in 1Kor 12,21 heisst, dass ein wahrer Christ, ein Glied des Leibes Christi, zu keinem anderen Glied des Leibes Christi, und somit auch nicht zu seiner Mutter und zu seinen Heiligen, sagen kann: „Ich brauche dich nicht!“, weshalb nach 1Kor 3,22 ALLES unser ist, „sei es Paulus oder Apollos oder Kephas, oder Welt oder Leben oder Tod, oder Gegenwart oder Zukunft“, und nicht Jesus Christus allein, weshalb der wirklich biblische Christ nach Hebr 12,22-24 nicht nur zu Jesus Christus hingetreten ist, sondern auch zu Gott und zu seinen Engeln und Heiligen, den Geistern der vollendeten Gerechten:

„Vielmehr seid ihr hingetreten … zur Versammlung vieler Tausende von Engeln … zu Gott … zu den Geistern der vollendeten Gerechten (Heiligen) und zu… Jesus …“

Vor diesem biblischen Hintergrund ist das Pauluswort 1Kor 2,2 gänzlich anders zu verstehen, nämlich in Anbetracht 1Kor 1,12, dass Paulus an der hervorgehobenen einmaligen Stelle, die Christus allein gebührt, nichts anderes wissen will, als ihn, „und diesen als Gekreuzigten“, als Erlöser. Von ihm her und auf ihn hin ist alles unser, ob seine Mutter oder seine Engel oder seine Heiligen …

Stjepan Vucina, 2009 durchs Bibelstudium katholisch geworden, ist katholischer Apologet. Sein Herzensanliegen ist es, Protestanten anhand der Heiligen Schrift die katholische Position aufzuzeigen. Einige Protestanten in seinem Umfeld konnte er schon durch die Bibel zur Konversion führen.

Einen Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.